Eine gute Tat am Tag – Glückliches Blumenmädchen

|, Happinez|Eine gute Tat am Tag – Glückliches Blumenmädchen

Eine gute Tat am Tag – Glückliches Blumenmädchen

Meine gute Tat des Tages:

Blumen verschenken – denn Blumen mag schließlich jeder, oder?

 

Dennoch mache ich mir für meinen Versuch keine großen Hoffnungen. Gerade in Köln begegnen die Menschen ja öfter mal jemandem, der Blumen „verschenkt“ – leider nicht uneigennützig. Die erste Kandidatin steht an einer Bushaltestelle: eine ältere Dame, die mich freundlich anlächelt, als ich ihr eine Lilie entgegen halte. Lächeln ja, aber annehmen möchte sie die Blume trotzdem nicht, mit der Begründung, dass sie noch ausgehen wolle. Akzeptiert. Dafür nimmt ein junger Mann, der meinen Versuch beobachtet hat, die Blume dankend entgegen. Er selbst mache anderen gerne eine Freud, auch wenn er sich oft allein mit dem Versuch fühle. Schön zu hören, dass es Menschen gibt, die sich mit dem Thema im Alltag auseinander setzen. Am meisten Freude bereitet mir jedoch eine junge Mutter, die mit gesenktem Blick ihren Kinderwagen vor sich her schiebt. Zuerst guckt sie ungläubig und fragt: „Einfach so?“ Doch dann nimmt sie die Lilie strahlend an. So einfach kann es also sein, jemanden glücklich zu machen. Am Ende des Versuchs haben vier von fünf Leuten die Blumen angenommen – gefreut haben sich alle. Das hätte ich zuvor nie gedacht. Das schönste daran war es, zu sehen, wie die Menschen sich gefreut haben, nachdem das Misstrauen erst einmal gewichen war. Das Glücksgefühl, das ich nach dem Schenken hatte, ist unbezahlbar, und das bei wirklich geringem Aufwand. Deshalb werde ich so etwas jetzt öfter in Angriff nehmen. –

Quelle: http://www.ksta.de/12066676 ©2017

Von |2017-10-22T21:33:56+00:00Mittwoch, 4. Oktober 2017|Allgemein, Happinez|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ja Nein